fiskaltrust Bestätigung zum „In-Verkehr-bringen“

Kein Verkaufsverbot elektronsicher Aufzeichnungssysteme ab dem 1.1.2020 mit fiskaltrust

Im §146a (1) Satz AO ist deutlich geregelt, dass elektronische Aufzeichnungssysteme, Software für solche Aufzeichnungssysteme sowie zertifizierte technische Sicherheitseinrichtungen ab dem 1.1.2020 nicht beworben und in Verkehr gebracht werden dürfen, wenn sie die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllen. Dies hat auch nach der Veröffentlichung der BMF-FAQ vom 2.12.2019 bestand.

Zwar wurde durch die am 6.11.2019 veröffentlichte Nichtbeanstandungsregelung ein maximaler Aufschub zur verpflichtenden Verwendung einer technischen Sicherheitseinrichtung gewährt, jedoch stellt sich hier dennoch die große Frage: Was bedeutet das für mich als Hersteller betroffener Systeme? Darf ich ab dem 1.1.2020 keine Kassen mehr verkaufen, weil es noch keine TSE gibt? Was kann ich als Kassenhersteller machen, um die erforderlichen Vorbereitungen zu treffen?

Die Antwort ist fiskaltrust!!! Durch die Anbindung ihres Kassen- und Aufzeichnungssystems an die kostenlose Middleware der fiskaltrust, können Sie bereits heute alle notwendigen und machbaren Anpassungen vornehmen und Aufrüstungen vorbereiten, die auch durch die Nichtbeanstandungsregelung gefordert werden. Mit der fiskaltrust.Middleware

fiskaltrust stellt allen registrierten Kassenherstellern und Kassenhändlern eine Bestätigung zum Download im Portal bereit, um zu dokumentieren, dass sie mit der Einbindung der fiskaltrust.Middleware bereits begonnen haben und somit alle technisch notwendigen Anpassungen und Aufrüstungen vorbereitet haben, um die rechtlichen Voraussetzungen zu erfüllen.

Den Link zum fiskaltrust.Portal finden Sie hier: